Organisatorisches

Ganz neue Herausforderungen – Die Organisation eines Kindergeburtstages

So, nun ist die Party zum vierten Geburtstag der Maus rum und nach einem kurzen Résumé kann ich die Erfahrungen unter TopTips verbuchen.

20170902_142453

Zum ersten Mal haben wir alle zusammen gefeiert. Das heißt, Verwandte, Freunde und Kinder – alle waren eingeladen. Und nein, gerade Anfang September ist das zu Hause nicht machbar – was ist wenn es regnet? Auf Matschabdrücke im kompletten Haus kann ich gut verzichten. Denn die Erfahrung zeigt – die bleiben nicht nur auf dem Boden. Also haben wir eine Grillhütte gemietet. Groß genug, damit alle bei schlechtem Wetter auch einen Sitzplatz haben und die Kinder trotzdem noch Sackhüpfen spielen können.

Obwohl ich bei der Planung geflucht habe über die Kisten, Kuchen und Salate, die alle dorthin und natürlich auch wieder teilweise zurück transportiert werden mussten wurde ich besänftigt als es während der Feier tatsächlich anfing zu regnen und die Kinder im Trockenen ihren Spaß haben konnten.

Beruflich bedingt bin ich es ja gewohnt Feiern für einige Personen zu organisieren aber die Planung eines Kindergeburtstages ist dann schon mal eine andere Nummer. Denn…Kinder sind die größten Kritiker aber auch am besten zu begeistern.

Hier mal ein paar Eckdaten zu Party und Organisation:

Es sollte natürlich eine Einhornparty werden. Jegliche Diskussionen über das Thema haben nichts gebracht. Also – die eingeladenen Jungs mussten da durch. Die Einladungen habe ich bei einer Drogeriekette bestellt. Ging fix und sahen schön aus. Basteln ist natürlich schöner, aber da am Ende die Einladungsliste der Maus von Mamas ohne vorherige Absprache abwich waren es am Ende 13 Kinder und für basteln blieb keine Zeit.

Als Einstieg für eine solche Party eignet sich immer ein ruhiges Spiel. Da können die Kinder langsam ankommen und sich kennenlernen. Deshalb gab es bei uns einen Basteltisch mit Masken, die die Kinder bemalen konnten. Natürlich waren Einhörner dabei aber auch Drachen für die Jungs. Das kam richtig gut an und als alle eine eigene Maske bemalt hatten ging es ab zum Kuchenessen.

Kindgerechter Kuchen ist natürlich ein Muss und so gab es Muffins, Fantakuchen und Cake Pops. Das hatten wir alles auf den Tisch gestellt, damit die Kids sich selbst bedienen konnten. Fantakuchen und Muffins wird es sicher auch bei den nächsten Geburtstagen geben. Die Rezepte findet ihr in der Kategorie FixGemixt. Die Erfahrung mit den Cake Pops allerdings werde ich aus meinem Kopf streichen weil es mich nur immer wieder aufregen würde. Den link teile ich euch aber trotzdem in meiner Rezeptkategorie mit.

20170902_154624
Feuerwehrmann Sam hatte trotz Einhorn Motto Einlass

Damit sich das Einhorn Thema auch bei der Party durchzog gab es noch hübsche Geschenketüten mit Einhörnern. Darin verpackt waren ein Kinderriegel, ein Fruchtpäckchen, ein Stempel, Klebetattoos für die Jungs und Klebeohrringe für die Mädels. Die Tüten waren Ziel einer Schatzssuche und ein voller Erfolg.

20170831_115002

Zwischendurch gab es immer wieder Spiele zum austoben wie Sackhüpfen oder Fischer Fischer und als es dann aufhörte zu regnen, konnten wir diese in entsprechenden Outfits auch nach draußen verlegen.

Zum Abendessen gab es dann Hotdogs und was richtig gut ankam waren die Gemüsesticks mit Dip. Den Dip hätten die Kinder allerdings nicht gebraucht, der war mehr was für die Erwachsenen.

Die Hot Dogs waren sogar super geeignet für ein Kind mit einer Erdnussallergie. Die Kleine musste auf nichts verzichten. Alles in allem war der vierte Kindergeburtstag der Maus ein voller Erfolg und alle Kinder wurden müde und glücklich gegen 18 Uhr abgeholt.

Hier mal eine kurze Checkliste für die Organisation eines Kindergeburtstages:

  • Thema festlegen – Ich habe mich nun von meiner Tochter belehren lassen. Das Thema muss nicht unbedingt für Jungs und Mädels passen. In dem Alter ist das egal. Hauptsache das Geburtstagskind ist glücklich damit
  • Einladungen bestellen oder selbst basteln. Natürlich themengerecht und ca. 2-3 Wochen vorher verteilen
    • Auf der Einladung sollte das Datum, der Beginn sowie Ort und eine Telefonnummer für Rückmeldungen zu finden sein
    • Auch für die Absprache von Geschenken ist es wichtig eine Telefonnummer anzugeben
  • In Erfahrung bringen ob es Kinder mit Allergien gibt. In dem Alter kann es, je nachdem welche Allergien es sind, hilfreich sein, wenn ein Elternteil beim Geburtstag mit anwesend ist. Das sorgt für einen entspannteren Ablauf
  • Bei der Planung des Essens die Allergien, soweit möglich, mitberücksichtigen. Denn man möchte ja, dass sich alle Kinder wohlfühlen
  • Kindgerechtes Essen wie, Muffins, trockenen Kuchen, Hot Dogs, Gemüsesticks oder einfach Würstchen/Nuggets und Pommes. Man sollte es mit dem Aufwand hierfür nicht übertreiben. Meistens ist das Essen zweitrangig. Und die Erfahrung zeigt, ein Muffin Turm bspw. auf einer Etagère kommt bei Kindern besser an als ein aufwändig erstellter Geburtstagskuchen
  • Möglichst Themengerechte Deko. Wir haben auch noch Luftballons mit Helium aufgeblasen und aufgehängt. Davon hat jedes Kind einen zum Abschied mitnehmen können. Am besten man nimmt einfarbige Luftballons ohne Motive damit es später nicht zu Diskussionen kommt;-)
  • Ruhig mehrere Personen für die Essensvorbereitung und Kinderanimation einbinden, denn als Organisator hat man meistens zu viel um die Ohren. Und so ist gewährleistet, dass auch auf alle Kinder entsprechend geachtet werden kann. Denn man übernimmt für die Zeit des Geburtstages die volle Verantwortung für die Kinder
  • Ein Gastgeschenk einplanen und evtl. die Vergabe mit einer Schatzsuche verbinden
  • Weitere Spiele die bei 4-jährigen gut gehen sind: Sackhüpfen, Fischer Fischer, Blinde Kuh oder Topfschlagen. Diese Spiele sind mit relativ wenig Aufwand zu organisieren. Und, nicht jedes Kind muss immer Lust auf jedes Spiel haben. Dann einfach anbieten zuzuschauen und meistens wird nach einer kurzen Startschwierigkeit doch noch mitgemacht
  • Als Einstiegsspiel eignet sich immer etwas Ruhiges gemeinsam an einem Tisch, z.B. Masken bemalen oder Ausmalbilder
  • Die Dauer des Geburtstages in diesem Alter auf maximal 3 Stunden begrenzen. Das genügt vollkommen
  • Je nach Veranstaltungsmonat den Eltern vorher Bescheid geben, dass wetterfeste Kleidung und Wechselsachen mitgeschickt werden. Das kann man auch schon auf der Einladung vermerken. Wichtig ist auch, dass die Eltern der Kinder ihre Nummer dort lassen für Notfälle

So, dann wünsche ich euch viel Spaß bei der Organisation des nächsten Kindergeburtstages und ich hoffe, meine Tips haben geholfen.

Eure Sonja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s